Kiwanis-Club Heilbronn e.V.

Kiwanis Erntedankfest 2019

Der Kiwanis-Präsident des KC Heilbronn, Christian Bahls, ist stolz auf ‚seine‘ Mannschaft. Soeben haben über 40 Mitglieder und deren Familien über 250 Portionen leckeren Truthahnbraten mit Rotkraut und Knödel sowie Kaffee und Kuchen Obdachlosen und sozial bedürftigen Menschen serviert - für viele die einzig warme Mahlzeit an diesem herbstlichen Tag. Bereits zum 10. Mal richtet der Kiwanis-Club Heilbronn das Erntedank-Essen im K2Acht in der Heilbronner Bahnhofsvorstadt aus. Waren es anfangs 70 - 80, ist die Zahl der Gäste auf weit über 200 angestiegen.

Lesen Sie mehr zum Erntedankfest 2019

Kinderfußballturnier 2019

Beim 14. Kiwanis Fußballturnier für Grundschulen aus der Region wurde fleißig geflankt, geschossen, gegrätscht und gepasst. All das für den guten Zweck: Der Erlös kommt der meseno-Elsa-Sitter-Stiftung, dem Förderverein Kinderfreizeit Haigern e.V. sowie dem autonomen Frauenhaus Heilbronn – Frauen helfen Frauen e.V. zugute.

Lesen Sie mehr zum Kinderfußballturnier 2019


Kiwanis Heilbronn übergeben Spenden in Höhe von 26.000 Euro

Gesamtsumme von über 750.000 Euro in 29jährigem Bestehen überschritten

Gleich fünf Organisationen wurden vom Heilbronner Kiwanis-Förderverein in diesem Jahr mit einem großformatigen Scheck bedacht. "Insgesamt können wir 26.000 Euro ausschütten", freute sich Frank Hartmann, der Präsident des Serviceclubs, bei der Übergabe im Garten des Insel Hotels: "Und ganz nach dem Motto unserer internationalen Gemeinschaft, 'Serving the Children of the World', steht die Unterstützung von Kindern und ihren Familien dabei im Mittelpunkt." Gesammelt wurden die Gelder bei zahlreichen Aktionen im vergangenen Jahr, vom traditionellen Familien-Sommerfest Fußballturnier (erstmals im Heilbronner Kinderfest integriert) bis hin zum 20. Charity-Golfturnier in Friedrichsruhe. Kiwanis-Schatzmeister Christoph Egerer verwies bei der Übergabe darauf hin, dass der Heilbronner Club seit seiner Gründung vor 29 Jahren in Summe mehr als eine dreiviertel Million Euro gespendet hat.

Das Heilbronner Frauen- und Kinderschutzhaus konnte sich mit 10.000 Euro über den größten Einzelbetrag freuen. Alexandra Gutmann: "Unser Jahresetat ist seitens unseres Trägers immer auf die Bedürfnisse der Frauen abgestellt, die mit betroffenen Kindern stehen da immer hintenan. Deshalb freuen wir uns auch so über dieses Geld, da wir damit einen gemeinsamen Urlaub finanzieren konnten. Auch wenn es nur ein zweitägiges Wochenende war, für viele Kinder war es der erste Urlaub überhaupt und schon deshalb ein ganz besonderes Erlebnis. Das außerdem die Kiwanis auch noch neue Schulranzen gespendet hatten, war für viele Kinder ein zusätzliches Highlight."

Die Meseno Elsa-Sitter-Stiftung, für die Vorstandsmitglied Hans Hambücher den Scheck entgegen nahm bekam 7.000 Euro: "Das Geld wird für die gezielte Einzelförderung von Kindern der Wilhelm-Hauff-Grundschule verwendet. Die Jungen und Mädchen kommen aus sozial benachteiligten Familien und haben durch die individuelle Lernunterstützung die Möglichkeit, später auf eigenen Beinen zu stehen."

Alle weiteren bekamen 3.000 Euro überreicht, wie die Stiftung "Große Hilfe für kleine Helden" die zu den regelmäßig bedachten Projekten der Kiwanis gehört. Für den dort angesiedelten Kinder- und Jungendhospizdienst erhielt Heidi Plöger die Spende überreicht: "Unser Ziel ist es, das Familien den Alltag auch mit einer schweren Erkrankung meistern können. Die kleinen Patienten und ihre Familien sollen sich geborgen fühlen und auch konkrete Unterstützung erhalten. Das geht von der medizinischen Ausrüstung über die Geschwisterkind Betreuung, die Klinikclowns bis hin zum Hospizdienst."

"Haigern Live"-Mitorganisator André Späth freute sich ebenfalls über den runden Betrag, der in die Unterstützung der Haigern-Kinderfreizeiten fließt. Er hob besonders hervor, dass sich die Zusammenarbeit nicht nur auf die Übergabe eines Schecks beschränke, sondern ein wechselseitiges Miteinander sei: "Seit den Anfangstagen des Festivals bekommen wir Unterstützung, indem die Kiwanis-Mitglieder die Mannschaft für einen Bierwagen und das VIP Zelt stellen. Wir revanchieren uns dafür bei deren Fußballturnier in den Wertwiesen, wo wir ebenfalls mit einem Team hilfreich zur Hand gehen."

Seitens der Heilbronner Bürgerstiftung nahm Vorstandsmitglied Angelika Biesdorf die Spende entgegen: "Wir stecken das Geld vollständig in unser Projekt zur Gewaltprävention für Mädchen und Jungs der 4. Klassen, unter dem Motto 'Stark-sicher-fair'. Die Schulen freuen sich jedes Jahr, wenn wir das Angebot fortsetzen können. Mittlerweile haben wir schon verschiedene Schulen auf der Warteliste und mit der Spende können wir das Projekt fortsetzen".

Foto v.li Heidi Plöger, André Späth, Angelika Biesdorf, Christoph Egerer, Hans Hambücher, Alexandra Gutmann, Frank Hartmann

Kiwanis Zauberschloss

EIN UNVERGESSLICHER TAG FÜR ÜBER 700 BEGEISTERTE KINDER!

Am 30.05.2019 war es wieder so weit, das Kiwanis Zauberschloss öffnete um 10 Uhr seine Tore auf Schloss Assumstadt. Über 30 Attraktionen erwarteten die geladenen Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren. Ob auf der Hüpfburg oder beim Fahren mit der Dampflock im wunderschönen Schlosspark, die zahlreichen Kinder konnten basteln, sich auf dem Trampolin oder beim Hüpfballrennen austoben. Zuschauen bei den Abenteuern vom Knurps Puppentheater oder vom Zauberer Enzo verzaubern lassen. Auch das kreative kam nicht zu kurz, ob beim Verkleiden, sich schminken lassen oder beim Tanzen, überall war glückseliges Kinderlachen zu hören.

Auch das Kulinarische kam nicht zu kurz, leckere Hamburger, rote Würste, Gemüsesticks, frische Erdbeeren und natürlich Zuckerwatte konnte mit den Kiwanis Talern, die jedes Kind für diesen Tag bekam, erworben werden. Der schöne Tag mit besten Wetter, Spiel, Spaß und tollen leckeren Gerichten ging gegen 16.00 Uhr zu Ende.

(Orginaltext: Andreas Drexler, Kiwanis Club Möckmühl e.V.)


25 Stückchen Zukunft

Chancengleichheit bei der Bildung ist eine wichtige Brücke in eine fairere Welt von Morgen. Gleich 25 solcher Brücken hat der KIWANIS Club Heilbronn mit der Schulranzenübergabe bei Meseno geschlagen. Die mit einer Komplett-Ausstattung für den Unterricht gefüllten Ranzen gehen an Kinder aus bedürftigen Familien in der Region. Ausgesucht wurden diese von Vertreterinnen der katholischen Kirche, Meseno und des Frauenhauses der Diakonie.

Die Schulranzen-Spende-Aktion hat beim KIWANIS Club Heilbronn seit Jahren Tradition – getreu der Mission „Aus der Region Heilbronn, für die Region Heilbronn“.


Kinder auf Spielpolster

Ein kleines Dankeschön vom Paul-Meyle-Schulkindergarten

Mit Freude hielten wir heute eine Karte vom Team und den Kindern des Paul-Meyle-Schulkindergartens Heilbronn in Händen, die uns als Dankeschön für eine kürzliche Spende erreichte.

„Vielen Dank für das tolle Spielpolster und die Spiegel, die wir von Ihrer Spende kaufen konnten.“

- Das Team und die Kinder vom Paul-Meyle-Schulkindergarten


Diakonischen Jugendhilfe: Nikolaus Kiwanis stand vor der Tür

Es muss nicht immer Geld sein. Kiwanis unterstützt die Arbeit der Diakonischen Jugendhilfe Region Heilbronn (DJHN) mit Sachspenden im Wert von über € 2.500.-

Am Nikolaustag konnte DJHN-Geschäftsführer Markus Schnizler zusammen mit Alexander Häcker, Vorsitzender des Vereins Kinder- und Jugendförderung Kinderheimat, Ute Thumer, Fachbereichsleiterin der Wohngruppen für Alleinerziehende Mütter oder Väter und Schwangere (BeLIS) in der DJHN, Club-Präsident Frank Hartmann und Christoph Egerer vom Kiwanis-Club Heilbronn e.V. zur Spendenübergabe in einer Mutter-Kind-Wohngruppe begrüßen. Im Gepäck hatte Kiwanis Präsident Hartmann insgesamt 10 große Kartons mit zahlreichen Spielen und Kleidung für die in der DJHN lebenden Kinder.

„Wir wollen Gutes tun – ohne Umwege“, so das Motto von Kiwanis. Getreu diesem Motto hat Kiwanis-Präsident Hartmann zusammen mit Häcker die Sachspende für die DJHN bei der jährlichen Erntedank Veranstaltung von Kiwanis auf den Weg gebracht. Ganz unkompliziert, mit einem Anruf beim DJHN-Geschäftsführer Schnizler. „Wir unterstützen besondere Projekte“ so Hartmann. Seit über 25 Jahren setze sich der Kiwanis-Club-Heilbronn aktiv für das Wohl von Kindern ein. Hartmann sieht, dass es immer mehr Bedarf gebe. Deshalb gelte es umso mehr „den Kindern eine Freude zu bereiten und sie wertzuschätzen, gerade auch in der Weihnachtszeit.“

Für Häcker, dem Vereins-Vorsitzenden der Kinder- und Jugendförderung Kinderheimat, ist es „eine Freude im Andenken an meinen Großvater die richtigen Leute zusammenzubringen und so den Kindern der DJHN Gutes zu tun.“ Häcker ist der Enkel des Gründungsvaters Pfarrer Willi Häcker, der 1960 im Eppinger Stadtteil Kleingartach die Kinderheimat gegründet hatte.

Verein Kinder- und Jugendförderung Kinderheimat: Hauptanliegen des Vereins ist es Kindern und Jugendlichen eine Heimat zu bieten, ihnen Hoffnung für Ihr Leben geben und aktiv mitzuwirken, dass junge Menschen Hilfe und Orientierung erhalten. Dabei versteht sich der Verein als „Hüter der DJHN“. Das heißt das Gremium wacht über die Ausrichtung der DJHN, stellt die Rahmenbedingungen und wirkt unterstützend.


Bild: von links: Prof. Dr. Peter Ruef, Christoph Troßbach, Frank Hartmann und Christoph Egerer

Kiwanis Club fördert Medizintechnik für „kleinste Helden“

Mit 7.000 Euro unterstützt der Kiwanis-Club Heilbronn e.V. weitere hochmoderne Medizintechnik für die neonatologische Station der Kinderklinik Heilbronn. Kiwanispräsident Frank Hartmann und Schatzmeister Christoph Egerer überreichten einen symbolischen Spendenscheck an Kinderklinikdirektor Professor Peter Ruef und an den Stiftungsvorstand der „kleinen Helden“, Christoph Troßbach.

Dank dieser großartigen Unterstützung werden zwei medizinische Geräte für die Neonatologie finanziert, die Professor Ruef den Kiwanis Verantwortlichen beim Besuch vorstellte: Das Bilirubinmessgerät dient der Feststellung des Gelbsuchtwertes direkt über die Haut. Bei der Untersuchung von Neugeborenen stellt diese schonende Methode, im Vergleich zu einer Messung per Blutabnahme, eine sehr große Erleichterung für alle Beteiligte dar - sowohl für die „kleinsten Helden“, die Eltern und auch für die Ärzte.

Das zweite neue Gerät ist ein Venensuchgerät mit Hochleistungsleuchtdioden, welches schon bei kleinsten Patienten die einfache Darstellung von Gefäßen und das sichere Punktieren ermöglicht.

„Dank Ihrer tollen Unterstützung können wir die „kleinsten Helden“ noch schonender untersuchen und behandeln“, bedankte sich Professor Ruef bei den Spendern erfreut über die medizintechnischen Neuzugänge.

Über „Große Hilfe für kleine Helden“

Die Stiftung und der gleichnamige Verein „Große Hilfe für kleine Helden“ sind im Herbst 2009 an den Start gegangen. Ideengeber und Stifter ist der Heilbronner Unternehmer Ralf Klenk. Ziel ist es, Familien mit schwerkranken Kindern während des stationären Aufenthaltes in der Heilbronner Kinderklinik – aber auch in der Zeit danach – mit 19 Projekten und Therapieangeboten zu unterstützen. Dazu gehören zum Beispiel die Besuche der Klinikclowns, die Musik-, Kunst- und Reittherapien sowie die Betreuung der Geschwister im „Regenbogenland“. Dank des „Sozialfonds“ konnte in vielen Fällen finanzielle Unterstützung geleistet werden.

In 2013 wurde die Kinderkrebsstation umgebaut und durch medizinische Geräte optimiert. 2018 wurde mit Spenden in Höhe von einer Million Euro die Ausstattung des Neubaus der Neonatologie und der Kinderintensivstation an der Kinderklinik finanziert, so dass nun eine modernere, familienintegrierte Betreuung Frühgeborener und behandlungsbedürftiger Neugeborener ermöglicht wird.

Kontakt für Redaktionen:

Angelika Wolf, Geschäftsführerin Stiftung „Große Hilfe für kleine Helden“, Tel. 07131/49-11251, Fax 07131/49-4711250, angelika.wolf@slk-kliniken.de
Weitere Informationen auch unter: www.grosse-hilfe.de


Für mehr Gewaltfreiheit an unseren Grundschulen

Spendenübergabe von Kiwanis an die Heilbronner Bürgerstiftung

Die Grundschule ist ein Ort, an dem Gewalt keinen Platz haben darf, da sie den Lernerfolg und das harmonische Zusammenleben maßgeblich gefährdet. Die Heilbronner Bürgerstiftung setzt sich mit „Sisoki“, in ihrem aktuellen Projekt zur Gewaltprävention an Grundschulen dafür ein, den Schulalltag sicherer und konfliktfreier zu gestalten. Nicht nur auf Gewalt zu reagieren, sondern ihr präventiv zu begegnen, ist dabei das Ziel.

Um das wichtige Projekt zu vollem Erfolg zu bringen, geben wir Unterstützung: Dafür überreichten Ende Februar Präsident Michael Weis und Schatzmeister Hans-Joachim Gerber im Namen von Kiwanis einen Spendencheck in Höhe von 5.000 Euro.

Mit dem Spendengeld können wir einen wichtigen Beitrag leisten, die Grundschulumgebung angstfreier zu gestalten und den Kleinen ein hohes Maß an Sozialkompetenz und Sicherheit mit auf den Weg zu geben.

(Text: Bettina Bursik, 02.03.2018)